Schule A-Z‎ > ‎

Schulzeitgesetz

Bis inklusive Schuljahr 2003/04 war durch einen Erlass des Landesschulrates für OÖ der Samstag vor den Semesterferien schulfrei erklärt. Dieser Erlass wurde aufgehoben und der Landesschulrat behält sich vor, jährlich einen Tag schulfrei zu erklären.
Schulen mit 6-Tageswoche müssen den Samstag vor den Semesterferien schulautonom frei geben.

Das Schulzeitgesetz regelt folgende Bereiche:

Schuljahr:

Beginn in B, NÖ, W am 1. Montag, in den übrigen Bundesländern am 2. Montag im September;
 Unterrichtsjahr (2 Semester) und Semesterferien (Beginn: NÖ, W: 1. Montag im Februar; B, K, S, T, V: 2. Montag im Februar; OÖ, St: 3. Montag im Februar; auf Antrag des Landes kann Beginn um 1 Woche verschoben werden).

Unterrichtsjahresende mit Beginn der Hauptferien; bei Reife-, Befähigungs- oder Abschlussprüfungen mit dem Tag vor Beginn der Klausurprüfung. Hauptferienbeginn: B, NO, W mit Samstag, der frühestens am 28. Juni und spätestens am 4. Juli liegt; in den anderen Bundesländern eine Woche später.

Tipps:

Schulabgangsbestätigungen: Damit der Anspruch für die Familienbeihilfe gewahrt bleibt, die Schulabgangsbestätigung mit dem Sonntag, der dem 2. Montag im September vorangeht, ausstellen.

Schulbeihilfen: Laut Auskunft der Schulbeihilfenbehörde verkürzt der Besuch einer Abschlussklasse die Dauer des Schuljahres nicht. Ein verkürztes Schuljahr - anrechenbare Monate - ergibt sich jedoch für die 3. und 4. Jahrgänge der HLW durch das Pflichtpraktikum.

Freifahrtsbestätigungen: Bis zum Datum der Abschlussprüfung.

Schulfreie Tage:

  • Sonn- und Feiertage
  • Allerseelen
  • Landespatron-Festtag (OÖ Hl. Florian, 4.5.)
  • 24. Dezember bis inkl. 6. Jänner
  • 23. Dezember und 7. Jänner für einzelne Schulen aus Gründen der Ab- und Anreise der Schüler durch LSR-Verordnung
  • 23. Dezember, sofern er auf einen Montag fällt
  • 7. Jänner, wenn von der Schulbehörde erster Instanz durch Verordnung schulfrei erklärt wird
  • der einem schulfreien Freitag folgende Samstag
  • Semesterferien (Montag bis einschließlich Samstag)
  • Samstag vor Palmsonntag bis inklusive Dienstag nach Ostern (Osterferien)
  • Samstag vor bis inkl. Dienstag nach Pfingsten (Pfingstferien)

Der LSR kann in besonderen Fällen des schulischen oder sonstigen öffentlichen Lebens einen Tag schulfrei erklären. Der Schulgemeinschaftsausschuss kann bis 5 Tage (schulautonom freie Tage) in jedem Unterrichtsjahr schulfrei erklären. Dies gilt nur für BMHS und reine AHS-Oberstufe.

Schultag:

Zahl der Unterrichtsgegenstände an einem Tag einschließlich der Freigegenstände für Schüler/innen der 5. bis 8. Schulstufe max. 8, ab der 9. Schulstufe max. 10.
Unterrichtsbeginn in der Regel nicht vor 8 Uhr, mit Rücksicht auf Fahrschüler aber auch ab 7 Uhr (Festlegung durch SGA); Unterricht max. bis 18 Uhr, ab der 9. Schulstufe bis 19 Uhr (an Abendschulen bis 22 Uhr).
An Samstagen bis max. 12.45 Uhr (an Abendschulen bis 18 Uhr).

Unterrichtsstunde:

50 Minuten (durch LSR auch 45 Minuten bei zwingenden Gründen festzulegen)
Pause mindestens 5 Minuten. Bis zur 8. Schulstufe max. 2, ab der 9. Schulstufe max. 3 Unterrichtsstunden ohne Pause möglich.
Mittags ausreichende Pause zwingend.

Befreiung

vom Schulbesuch aus religiösen Gründen: Evangelische Schüler/innen am 31. Oktober frei.
Das Schulzeitgesetz gilt nicht für mehrtägige Schulveranstaltungen.