Home / Aktuelles‎ > ‎

Info/Aktuelles



Weltlehrertag 2017

veröffentlicht um 01.10.2017, 07:11 von Johann Oberlaber   [ aktualisiert: 04.10.2017, 09:48 ]

Am 5. Oktober findet der Weltlehrertag statt. Er erinnert an die „Charta zum Status der Lehrerinnen und Lehrer“, die 1964 von UNESCO und internationalen Arbeitsorganisationen angenommen wurde. Seit 1994 wird der Weltlehrertag begangen, um die bedeutende Rolle der Lehrerinnen und Lehrer für qualitativ hochwertige Bildung zu würdigen.

Aus diesem Anlass schlägt die BMHS-Gewerkschaft Gewerkschaftliche Betriebsversammlungen vor.

Zusätzlich soll an diesem Tag auch die Bedeutung der Gewerkschaftsbewegung in das Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt werden.
Beiliegend senden wir ein Informationsschreiben „Gemeinsam sind wir stärker“ der BMHS-Gewerkschaft, das sich an jene richtet, die noch nicht Mitglied sind. Bitte dieses bei Bedarf an die jeweiligen Kolleginnen und Kollegen weiterleiten. In den nächsten Tagen werden an die Gewerkschaftlichen Betriebsausschüsse auch Informationsbroschüren per Post übermittelt. Außerdem erlauben wir uns „Zuckerl“ in ausreichender Menge für alle Lehrerinnen und Lehrer zur Verfügung zu stellen.

Nähere Auskünfte zur GÖD-Mitgliedschaft erhalten Sie und https://goed.at/meine-mitgliedschaft/mitgliedsbeitrag/.

Die BMHS-Gewerkschaft bedankt sich bei den Mitgliedern der Gewerkschaftlichen Betriebsausschüsse und den Gewerkschaftlichen Vertrauenspersonen für die tatkräftige Unterstützung!

Leistungsbeurteilung an den BMHS

veröffentlicht um 21.05.2017, 08:39 von Johann Oberlaber   [ aktualisiert: 21.05.2017, 08:44 ]

Diese Sonderausgabe des Standpunkt BMHS OÖ beinhaltet eine Zusammenfassung der LBVO mit den Regelungen zur Semestrierung in tabellarischer Form. Möge diese Übersicht eine wertvolle Hilfe für alle Pädagoginnen und Pädagogen an den BMHS in der täglichen Arbeit sein und möge der Inhalt lange Gültigkeit haben…! Danke allen, die bei der Erstellung geholfen und Unterlagen zur Verfügung gestellt haben.

"Autonomiepaket" beschlossen

veröffentlicht um 25.04.2017, 09:41 von Alois Standpunkt   [ aktualisiert: 08.07.2017, 01:38 ]

Der Nationalrat hat am 28. Juni 2017 das sogenannte "Autonomiepaket" beschlossen. In den Verhandlungen konnten viele Forderungen der Gewerkschaft durchgesetzt werden. Was erreicht wurde und welche Forderungen weiter aufrecht bleiben, lesen Sie hier:

Hier zu den Stellungnahmen der BMHS-Gewerkschaft zu den Bildungsreformgesetzen Dienstrecht und Schulrecht.  






Bundeslehrer/innen-Tag 2017

veröffentlicht um 30.01.2017, 00:37 von Alois Oswald   [ aktualisiert 07.08.2017, 08:20 von Alois Standpunkt ]

Bundeslehrer/innen-Tag 2017
 am 
 Dienstag, 7. März 2017,
im Oberbank Donau Forum,
  • 9:30 Uhr. Eröffnung durch Bildungslandesrat LH-Stv. Mag Thomas Stelzer,
  • Referat von Dr. Andreas Gelhart zum Thema "Erziehung zu Leistungsbereitschaft".
  • Dr. Norbert Schnedl, GÖD Bundesvorsitzender - Bildungsreformpaket.
  • Podiumsdiskussion mit Vertretern aus ZA und FA
Andreas Gelhard: Erziehung zur Leistungsbereitschaft

Neuregelung der Kinderbetreuung und Familienzeitbonusgesetz im FCG OÖ Newsletter I/2017. Aktuelle Information zum Familienzeitbonus im öffentlichen Dienst

veröffentlicht um 05.01.2017, 08:04 von Johann Oberlaber   [ aktualisiert 13.04.2017, 06:56 von Alois Standpunkt ]

Wieder gehen wir in ein neues Jahr und auch dieses wird Änderungen, in manchen Bereichen sogar Verbesserungen bringen. Besonders im Bereich der Neuordnung rund um das Kinderbetreuungsgeld aber auch der Pflege ist die Handschrift der FCG dabei eindeutig erkennbar. 

Unten angefügt: Die aktuellen Werte der Sozialversicherung zusammengestellt vom ÖAAB, die Elternbroschüre des BKA und eine Zusammenfassung zum "Kindergeld neu" von Monika Gabriel.

Im anschließenden Newsletter geht es neben der nächsten „Bildungsreform“ auch um die Anpassungen bei den Sätzen der Sozialversicherung und um die Neuregelung beim Kinderbetreuungsgeld sowie um die Neugestaltung der Unterstützungen durch die GÖD OÖ.


Information zum Familienzeitbonus im öffentlichen Dienst

Seit 1.3.2017 erhalten Personen, die nach der Geburt eines Kindes Familienzeit
in Anspruch nehmen, einen Familienzeitbonus.

Bei der Familienzeit, die zwischen 28 und 31 Tagen dauern kann, handelt es sich
um eine Sonderform des untermonatigen unbezahlten Urlaubes. Während jedoch
beim untermonatigen unbezahlten Urlaub die Versicherung weiterläuft, ist bei der
Familienzeit die Versicherung grundsätzlich unterbrochen und der Dienstnehmer
vom Dienstgeber abzumelden.

Im Bereich des öffentlichen Dienstes ist jedoch abweichend dazu Folgendes zu beachten:

Dienstnehmer des öffentlichen Dienstes (auch der Universitäten) haben in der Regel
gesetzlichen bzw. kollektivvertraglichen Anspruch auf einen Frühkarenzurlaub (Papamonat).
Auch dieser gilt als Familienzeit im Sinne des Familienzeitbonusgesetzes.

Konsumiert ein Dienstnehmer einen solchen Frühkarenzurlaub, so galt bereits bisher,
dass die Versicherung weiterläuft und die Beiträge zur Gänze vom Dienstgeber zu
bezahlen sind. Diese Regel bleibt auch nach Einführung des Familienzeitbonus unverändert.

Im Ergebnis ist ein BVA-versicherter Dienstnehmer, der einen gesetzlichen oder
kollektivvertraglichen Frühkarenzurlaub konsumiert und während dessen Familienzeitbonus
erhält, nicht von der Versicherung abzumelden.
Die Beiträge während des Frühkarenzurlaubes trägt der Dienstgeber.

Nur im - vermutlich seltenen - Fall einer vereinbarten Familienzeit ohne zugrundeliegendem
Frühkarenzurlaub ist der Dienstnehmer von der Versicherung abzumelden
.

(http://www.bva.at/portal27/bvaportal/content?contentid=10007.779873&viewmode=content&portal:componentId=gtn45f42d94-1a6d-48cc-8ab5-5c1f94c91b83)


Hier zum Newsletter


Hier zur GÖD-Broschüre "Ein Baby kommt!"



Gehaltserhöhung um 1,3 Prozent

veröffentlicht um 01.12.2016, 10:11 von Alois Oswald   [ aktualisiert: 01.12.2016, 10:15 ]

Nach konstruktiven Verhandlungen haben die Gewerkschaften der Öffentlichen Dienste mit den VertreterInnen der Bundesregierung eine Einigung erzielt.

Bei einer Inflationsrate von 0,75%  werden ab 1. Jänner 2017 die Gehälter sowie Zulagen, Nebengebühren und die Überleitungsbeträge um 1,3% erhöht.

Mit diesem sehr guten Abschluss ergibt sich neben der vollen Abgeltung der Inflation ein deutlicher Reallohnzuwachs durch einen erheblichen Anteil am Wirtschaftswachstum!


Gratis Unfallversicherung, Pensionsmodelle im Überblick

veröffentlicht um 13.11.2016, 02:38 von Johann Oberlaber   [ aktualisiert: 13.11.2016, 22:32 ]

Gratis Unfallversicherung für Mitglieder der Gruppenvereinbarung Landesleitung BMHS - Merkur AG.

Pensionsmodelle im Überblick: Berechnung der Berufszeitplanung mit dem FCG-Pensionsrechenprogramm – jetzt auch für Vertragslehrer.

Gerlinde Bernhard - neue Vorsitzende im Zentralausschuss BMHS

veröffentlicht um 26.10.2016, 10:54 von Johann Oberlaber   [ aktualisiert 05.11.2016, 03:29 von Alois Standpunkt ]

In der Sitzung vom  25. Oktober 2016 wurde Gerlinde Bernhard zur neuen Vorsitzenden des Zentralausschusses für berufsbildende Schulen gewählt. Jürgen Rainer, der bisherige Vorsitzende, der 16 Jahre lang diesem höchsten Gremium der Personalvertretng an den berufsbildenden mittleren und höheren Schulen vor stand, wird mit 1. November seinen Ruhestand antreten. Er übergab bereits im März dieses Jahres das Ruder in der Bundesvertretung der BMHS-Lehrergewerkschaft an Roland Gangl.

Mag.a Gerlinde Bernhard ist Lehrerin an den Schulen des BFI Wien (HAK), seit 1987 in der Personalvertretung tätig, zunächst an der Schule, dann im Fachausschuss und seit 2000 im Zentralausschuss. Seit 2004 kandidiert sie im ZA an zweiter Stelle.

Aufgrund ihrer bisherigen gewerkschaftlichen Funktion als Vorsitzende der Bundesfachgruppenleitung und stellvertretende Vorsitzende in der Bundesleitung der BMHS-Lehrergewerkschaft und im ZA ist sie für eine der wenigen überhaupt, die beim Wust der Reformen der letzten Jahre auch noch den Blick für das Detail hat. Sie ist so etwas wie „the Brain“ der BMHS Standesvertretung. Fast alle Begutachtungen zu den uns betreffenden Gesetzesentwürfen tragen ihre Handschrift und sie hat mit Ihren schlüssigen Stellungnahmen sehr oft wesentliche Verbesserungen für uns erreicht und Gefahren abgewendet.

Sie wurde einstimmig gewählt, hat die volle Unterstützung und die besten Wünsche begleiten Sie.

Schulautonomiepaket

veröffentlicht um 26.10.2016, 10:32 von Johann Oberlaber   [ aktualisiert: 23.11.2016, 10:27 ]

Die Katze ist aus dem Sack! Die Regierung in Person von Bildungsministerin Sonja Hammerschmid stellt das lange schon angekündigte nächste Bildungsreformpaket vor. Erste Reaktionen der Schulpartner und der BMHS Standesvertretung fallen negativ aus:


Norbert Schnedl zum neuen Vorsitzenden der Gewerkschaft öffentlicher Dienst gewählt

veröffentlicht um 13.10.2016, 01:18 von Johann Oberlaber   [ aktualisiert 13.10.2016, 06:55 von Alois Oswald ]

  Mit 96,6 Prozent der Delegiertenstimmen ist Norbert Schnedl zum neuen Vorsitzenden der Gewerkschaft öffentlicher Dienst gewählt worden. Er tritt damit die Nachfolge von Fritz Neugebauer an, der nach 19 Jahren an der Spitze beim Bundeskongress im Wiener Austria Center nicht mehr kandidiert hat.

Norbert Schnedl sprach in der Wiener Zeitung von einem "überwältigenden Vertrauen". Die Geschlossenheit, die damit zum Ausdruck komme, zeige, dass die GÖD bestens gerüstet sei für die Themen, die zu bewältigen seien.

Der künftige GÖD-Vorsitzende fordert für die anstehenden Beamten-Gehaltsverhandlungen "einen ordentlichen Gehaltsabschluss für die ordentlichen Leistungen der öffentlich Bediensteten".

Den Kurs seines Vorgängers Fritz Neugebauer will Norbert Schnedl fortsetzen, am Stil dürfte sich aber einiges ändern. "Ich bin ein anderer Mensch", so Schnedl. Dazu, dass er bisher in der Öffentlichkeit weniger polternd als Neugebauer aufgetreten sei, stellte Schnedl fest, ob er lauter oder weniger laut auftrete, hänge von der Situation ab. "Aber wenn es erforderlich ist, kann ich auch laut werden."

Uns in den BMHS OÖ ist Norbert Schnedl sehr gut bekannt. Noch beim Schulungskurs im Oktober 2014 in Vöcklabruck war er Referent und Gast der FCG BMHS OÖ. Ganz wesentlich brachte er sich vor einigen Jahren ein, als es zu den Beschäftigungsprobleme im kreativen Bereich kam. Seinem Einsatz und den sehr guten Beziehungen der FCG in die Politik war es ganz wesentlich zu verdanken, dass es damals und bis heut nicht zu Freistellungen kam.

Danke und Glück auf Norbert!




1-10 of 56