Dienstrecht‎ > ‎

Lehrfächerverteilung

Schulunterrichtsgesetz SchUG § 9 Abs. 3

Nach Beratung der allgemeinen Gesichtspunkte in einer Schulkonferenz hat die Schulleitung für jedes Schuljahr die lehrplanmäßig vorgesehenen Wochenstunden den Lehrer/innen zuzuweisen, wobei

  • pädagogische Grundsätze

  • die Vorschriften über die Lehrverpflichtung

  • die Lehrbefähigung sowie

  • die hiermit vereinbarten Wünsche der Lehrer/innen
zu berücksichtigen sind.

Nach Personalvertretungsgesetz PVG § 9 Abs. 2 ist von der Schulleitung mit dem Dienststellenausschuss (DA) über die Lehrfächerverteilung das Einvernehmen herzustellen.

Das Einvernehmen ist hergestellt, wenn der DA entweder zustimmt oder sich innerhalb von zwei Wochen nach Mitteilung nicht äußert.

Bei der Erstellung des Stundenplanes und der Organisationspläne für Sportwochen ist mit dem Dienststellenausschuss ebenfalls das Einvernehmen herzustellen (Erkenntnis der Personalvertretungsaufsichtskommission PVAK, ZI. A33-PVAK/86 v. 17. 2. 1987).

Dabei ist auf die Diensteinteilung von Teilzeitbeschäftigten gesondert zu achten!