Dienstrecht‎ > ‎

Definitivstellung ("Pragmatisierung")

Seit 2001 verweigerte das Bildungsministerium allen Antragsteller/innen die Pragmatisierung. Ein Rechtsanspruch auf Pragmatisierung besteht nicht - daher ist auch kein gewerkschaftlicher Rechtsschutz möglich.

Mit der Einführung des "neuen" Lehrerdienstrechts (pd) wurde die Pragmatisierung auch per Gesetz für Lehrer/innen abgeschafft.

Pragmatisierung ist die Übernahme in das öffentlich rechtliche Dienstverhältnis 

Einen Versetzungsschutz bietet erst eine schulfeste Stelle!

Nach mindestens 6 Dienstjahren in Vollbeschäftigung (Vertrag ist ausschlaggebend) unter Einschluss der Zeiten als Vertragslehrer/in erfolgte über eigenes Ansuchen (formloses Schreiben) die Definitivstellung. Vor der Definitivstellung ist eine Leistungsbeurteilung des Lehrers notwendig.

Anrechnungen von Vordienstzeiten auf Grund von Sonderbestimmungen gingen mit Pragmatisierung verloren!