Dienstrecht‎ > ‎

Definitivstellung ("Pragmatisierung")

Pragmatisierung ist die Übernahme in das öffentlich rechtliche Dienstverhältnis (Formular liegt an der Dienststelle auf).
Öffentlich rechtliches Dienstverhältnis = pragmatisierte Lehrer/innen

Erfüllen Sie die Ernennungserfordernisse, gibt es bei Ihren Unterrichtsfächern keine Beschäftigungsprobleme im LSR-Bereich Oberösterreich und stimmt auch der/die zuständige LSI zu, so beschließt das LSR-Kollegium, Ihren Antrag nach Wien weiterzuleiten. Nach Verfügbarkeit einer freien Planstelle, diese werden von Wien aus vergeben, erfolgt eine provisorische "Pragmatisierung".
Die Pragmatisierung ist eine Kann-Bestimmung, es besteht kein Rechtsanspruch!

In Oberösterreich haben die beiden Fachausschüsse mit dem LSR vor einigen Jahren eine Jahrgangspragmatisierung beschlossen. Das heißt, die aufliegenden Anträge werden gereiht nach Geburtsdatum nach Wien weitergeleitet. 
Eine Pragmatisierung ist kein Versetzungsschutz. Es wird auf den Landesschulratsbereich und nicht auf die Schule pragmatisiert.
Einen Versetzungsschutz bietet nur eine schulfeste Stelle!

ACHTUNG

Seit 2001 verweigert das bm allen Antragsteller/innen, die das 45. Lebensjahr erreicht haben, die Zustimmung. Es wird dabei auch nicht auf das Datum des Kollegiumsbeschlusses Rücksicht genommen.
Ein Rechtsanspruch auf Pragmatisierung besteht nicht - daher auch kein gewerkschaftlicher Rechtsschutz möglich.

Ernennungserfordernisse (§ 4 BDG):
  • Erfüllung der Anstellungserfordernisse
  • Österreichische oder EU Staatsbürgerschaft
  • Volle Handlungsfähigkeit
  • Vorhandensein einer Planstelle
  • Bestätigung der auf Dauer gesicherten Beschäftigung
  • Lebensalter von höchstens 40 Jahren bei Eintritt in den Bundesdienst

Wurde das provisorische öffentlich rechtliche Dienstverhältnis zuerkannt und das Dekret ist vom zuständigen BM des bmbwk unterschrieben, so erfolgt die Definitivstellung erst auf Antrag:

Nach mindestens 6 Dienstjahren in Vollbeschäftigung (Vertrag ist ausschlaggebend) unter Einschluss der Zeiten als Vertragslehrer/in erfolgt über eigenes Ansuchen (formloses Schreiben) die Definitivstellung. Vor der Definitivstellung ist eine Leistungsbeurteilung des Lehrers notwendig.

Achtung!
Anrechnungen von Vordienstzeiten auf Grund von Sonderbestimmungen gehen verloren!

aktualisiert: 11.7.05