Besoldung‎ > ‎

Bezugszettel

Der Bezugszettel

Siehe auch die pdf-Datei am Ende der Seite vom Bundesministerium für Finanzen - Stand 2016 rund um den Bezugszettel.

Der Zugang zu den Gehaltsinformationen erfolgt elektronisch über das Portal Austria (www.portal.at). Die Zugangserkennung besteht aus:

Teilnehmer-Identifikation
Teilnehmer-URL(@)
Passwort
(siehe "Elektronischer Entgeltnachweis")

Neben dem Gehaltsnachweis, sind Informationen über die Reisegebühren und unter „eigene Dateien“ / Stammdatenauswertung / Laufbahn-Daten / sind u. a. der Vorrückungs- und Jubiläumsstichtag, ersichtlich.


Der Bezugszettel ist in vier Bereiche gegliedert:

1. Stammdaten

 Personalnummer: 00043999    Abr.Kr. 93

 DST:12002952     Kost.:  318016
                              DB/TB: 12000752/1001
 
 Frau
 Mustermann Dagmar, Mag.
 Handelsweg 31
 4020 Linz
  

 Landesschulrat f. OÖ
 Kost.  HBLA f.........
 Planst.  120007951                                 
 Schema   Vertragslehrer IL
 Einst.        L1
 Gehaltsstufe    08
 Nächste Vorr:   01.07.2016                   
 NGW-lfd:                        Bem:
 NGW-Ntr:                        Bem:
 Besch.Grd:              100,00
 Vers.Nr. 5555220772


Abr.Kr.: Abrechnungskreis = Zeitpunkt der Auszahlung (91 Beamter am 1.d.M. und 93 VL am 15.d.M.)
Kost.: entspricht der Schulnummer; DB/TB: Dienstbehördenkennzahl
Die Einstufung, die Gehaltsstufe und die nächste Vorrückung ist links in der Mitte angegeben
NGW bedeutet Nebengebührenwerte - hier ist z.B. die Vergütung KV angegeben
Besch.Grd: Beschäftigungsgrad (100% = Vollbeschäftigung)

Nach der Besoldungsreform 2015 wurde auf den Gehaltszettel kein Vorrückungsstichtag mehr ausgewiesen. Die GÖD hat erreicht, dass im Bundesrechenzentrum der Ausweise der Stammdaten im Gehaltszettel adaptiert wurde und nun wieder der nächste Vorrückungsstichtag ersichtlich ist.

In den Stammdaten finden sich nunmehr das Besoldungsdienstalter ausgewiesen im Format JJ.MM.TT. Ein Besoldungsdienstalter von 14.02.28 bedeutet also 14 Jahren 2 Monaten und 28 Tagen.

Lehrerinnen und Lehrer, die bereits vor der Besoldungsreform einen Vorrückungsstichtag hatten, können im “Besoldungsdienstalter Berechnungsprotokoll” die Überleitung überprüfen. Es wurde dabei vom Vorrückungsstichtag zum Zeitpunkt der Besoldungsreform ausgehend ein theoretischer Beginn des Besoldungsdienstalters errechnet.

Das nun angegebene Besoldungsdienstalter ist mit dem ursprünglichen Vorrückungsstichtag üblicherweise nicht ident. Etwaige Verschlechterungen in der Einstufung durch die Besoldungsreform werden ja durch die Wahrungszulage ausgeglichen.

Lehrpersonen, die heuer erstmals einen IL-Vertrag erhalten haben, können im “Besoldungsdienstalter Berechnungsprotokoll” überprüfen, welche Vordienstzeiten angerechnet wurden.



2. Bezug

 BezügeMonat Anzahl
 Wert Betrag
 0001 Grundbezug 06/2016   3.147,50
 1400 Kinderzuschuss 06/2016   15,60
 4887 Führ. Klassenvorstand
 06/2016  192,50
 5012 Sonderzlg. 2.Qu. (92/93)
 06/2016 100,00%  1.573,75
 2101 Einzelsupp. 50%
 04/2016  1,00
  35,50
 2111 Mehrleistungsstunden 50%
 04/2016  22,85
  934,97
 Summe Bruttobezüge
 5.899,82


Einzelsupplierstunden werden je nach Verwendungsgruppe L 1 und LPA ab der 2. Supplierstunde in einer Woche
ausbezahlt und betragen pro Supplierstunde € 35,50 und alle anderen € 30,40 (Stand 2016)
Mehrleistungsstunden = Überstunden (MDL oder MS): 50% hat bei Lehrern keine Bedeutung, weil alle MDL nach dem
gleichen Faktor abgerechnet werden und nicht nach 50% / 100% / 200% unterschieden wird.
Die Anzahl der MDL für den betreffenden Monat vergleichen Sie bitte mit der Monatsabrechnung, die Sie von der Schuladministration erhalten.
Prüfungsentschädigung (4811): Es ist nur das Monat des Anfalls nachvollziehbar. Aufschlüsselung bitte an der Schule erfragen.
Die Vergütung für Klassenvorstand und für Kustodiate (4851, 4852) wird 10-mal im Schuljahr ausbezahlt.

Tabelle mit den einzelnen Lohnarten finden Sie im beiliegenden Merkblatt

3. Abzüge

Auflistung möglicher Abzüge:

 Y263 KV/SV/WFB laufend
 Gesetzl. Abzüge zu Kranken- Arbeitslosenvers. u. Wohnbauförd.
 Diese  Beträge werden vom Entgelt, KV- u. Kustodiatsabgeltung,
 Dienstzulage, Kinderzuschuss, MDL u. Einzelsuppl. bis zur
 Höchstbeitragsgrundlage eingehoben.
 Y264 KV/SV Sonderzahlung
 Kranken- u. Sozialvers. von Sonderzlg. bis zur Höchstbeitragsgrundl.
 YPV3 Pensionsvers.beitrag lfd.
 Pensionsversicherungsbeitrag vom Bruttobezug, nach oben hin mit
 Höchstbeitragsgrundlage begrenzt.
 YPV4 Pensionsvers.beitrag SZ
 Pensionsversicherungsbeitrag f. Sonderzlg. bis zur Höchstbeitragsg.
 /440 Steuer gem. Tarif
 Lohnsteuer wird von der Bemessungsgrundlage lt.Steuer gem. Tarif
 berechnet
 Y300 Lohnsteuer fix (Sonderz.)
 6% von den SZ bis zum Jahressechstel, fixer Freibetrag € 620,00
 Y3ST Lohnsteuer Rückrechnung
 Lohnsteuer für z.B. MDL aus Monate davor (MDL April
 wird im Juni ausbez.), Prüfungstaxen, BetreuungslehrerIn
 Y3SV Rückrechnung KV/SV/PB/WFB Beiträge für z.B. MDL usw siehe oben
 7201 Gewerksch.öff. Dienst
 Gewerkschaftsbeitrag
 7630 Zukunftssich.§ 3(1) Z15a
 Lohnsteuerbegünstigte Zukunftssicherung in Höhe von € 25,00
 Rate ÜBG
 Übergenuss, Raten möglich
 Ein Geldbetrag, der vom Arbeitgeber zu viel angwiesen wurde.
 Rückzahlungsratge max. 5% des Bruttobezuges
 679 BV DG-Beitrag
 1,53% vom Grundbezug als Dienstgeberbeitrag zur betrieblichen
 Mitarbeitervorsorge
 SummeAbzüge
 Gesamtbetrag der Abzüge ist angegeben


4. Sonstige Hinweise

Die sonstigen Hinweise gliedern sich in Überweisungsdaten (eigene Bankverbindung und der Auszahlungsbetrag sind hier angegeben),Informationen (über Höhe des aktuellen Jahressechstels und lfd Bezüge für JS und Höhe der Bundespensionskassenanteile) und Steuerbegünstigungen (eigene Freibeträge für die Lohnsteuerberechnung sind hier angeführt).


Ċ
Ingrid Haslinger,
31.08.2016, 04:12